Hannah Höch Anna Therese Johanne Höch | Gotha, Germany 1889 - 1978 Berlin

Filter by

in Euro

Hannah Höch - Figurenkomposition.
Auction
Modern Art | ONLINE ONLY
January 2023
VAN HAM
Est.: 1.200 - 1.500 EUR
Realised: 1.980 EUR
Details
Hannah Höch - Ohne Titel (Ankündigung der Rückkehr von Hannah Höch und Til Brugmann nach Berlin).
Auction
Modern, Post War & Contemporary
November 2022
VAN HAM
Est.: 10.000 - 15.000 EUR
Realised: not available
Details
Hannah Höch - Doppelkopf
Auction
Impressionist and Modern Art Day and Works on Paper Sale
June 2022
Christies, London
Est.: 200.000 - 300.000 GBP
Realised: 239.400 GBP
Details
Hannah Höch - „Blick durch den Zaun“.
Auction
Online Only 2021/2022 - Modern Art Online Only, 11.3. - 20.3.2022
March 2022
Grisebach
Est.: 5.000 - 7.000 EUR
Realised: 8.500 EUR
Details
Hannah Höch - Ohne Titel.
Auction
Herbst 2021 - Moderne Kunst
December 2021
Grisebach
Est.: 2.500 - 3.500 EUR
Realised: 9.375 EUR
Details
Hannah Höch - „Landschaft bei Mainleus“.
Auction
Herbst 2021 - Moderne Kunst
December 2021
Grisebach
Est.: 2.500 - 3.500 EUR
Realised: 7.500 EUR
Details
Hannah Höch - Ohne Titel.
Auction
Herbst 2021 - Moderne Kunst
December 2021
Grisebach
Est.: 2.500 - 3.500 EUR
Realised: 7.500 EUR
Details
Hannah Höch - „Modeschau“.
Auction
Herbst 2021 - Ausgewählte Werke
December 2021
Grisebach
Est.: 100.000 - 150.000 EUR
Realised: 300.000 EUR
Details
Hannah Höch - „Drei Masken“
Auction
Moderne Kunst
December 2021
Karl & Faber
Est.: -1 - -1 EUR
Realised: 106.250 EUR
Details
Hannah Höch - Ohne Titel.
Auction
Online Only 2021/2022 - Third Floor Online Only 23.7.-8.8.21
August 2021
Grisebach
Est.: 2.200 - 2.500 EUR
Realised: 3.875 EUR
Details
Hannah Höch - Der Jahresablauf
Auction
Impressionist and Modern Art Day and Works on Paper Sale
July 2021
Christies, London
Est.: 100.000 - 150.000 GBP
Realised: 187.500 GBP
Details
Hannah Höch - Pflanzen bei Nacht
Auction
Impressionist and Modern Art Day and Works on Paper Sale
July 2021
Christies, London
Est.: 30.000 - 50.000 GBP
Realised: 37.500 GBP
Details

The artist Hannah Höch

  • Is considered a central contributor to the establishment of collage as an art form.
  • Criticized gender inequality and fascism in her time.
  • Asserted herself as a well-known representative of the Dadaism movement.

Hannah Höch is one of the few female artists who celebrated success in the 20th century. Born in 1889, Höch lived in a time when women played an inferior role in society. Her artistic career did not begin until she was 23, when she began studying glass design at the Kunstgewerbeschule in Berlin in 1912. Before that, she had to drop out of school to take care of her four siblings as the oldest. Later, she became a student of Emil Orlik at the Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums Berlin, where she learned many different disciplines such as calligraphy, graphic art, embroidery and book design. In her own artistic practice, however, Höch devoted herself to the collage technique, whose establishment as an art form she significantly influenced.

Together with her boyfriend at the time, the artist Raoul Hausmann, she frequented the Dadaist circle in Berlin. Although Höch's collages undoubtedly belonged to Dadaism, the male-dominated group regarded her only as an accessory to Hausmann. The Dadaists denied her position as an independent artist. It is therefore hardly surprising that her works are critical of society. They denounce sexism and patriarchal structures and instead address gender fluidity. Autobiographical references intermingle with socially topical themes. Höch often translated her critique in the form of self-portraits, which depict not so much herself as allegorically all women in society.

The political dimension of her criticism is typically Dadaist: horrified by the events of World War I, the movement saw itself as a protest against nationalism, war, and the bourgeois worldview. The art that emerged is radical, exaggerated, absurd, and at the same time not infrequently scandalous - an anti-art. The fragmentary character of the collage technique supports Höch's works to this effect. Höch often obtained the material for her works through her work at the Ullstein publishing house, where she had access to discarded newspapers. In this way, she was able to insert many pictorial elements charged with content into her collages, such as the faces of politicians in one of her best-known works Schnitt mit dem Küchenmesser Dada durch den letzten Weimarer Bierbauch.

Höch helped the medium of collage leap from popular culture and establish its use as a mass medium into higher art. Höch distanced herself from Nazi propaganda, which also worked with photomontages. Although her art was considered »degenerate«, she did not flee abroad, but hunkered down in a remote house near Berlin. After the Nazi dictatorship, her works became more abstract, many of them are less well known than her early work. Höch died in 1978.

Die Künstlerin Hannah Höch

  • Gilt als zentrale Mitwirkende in der Etablierung der Collage als Kunstform.
  • Kritisierte die Geschlechterungleichheit und den Faschismus in ihrer Zeit.
  • Setzte sich als eine bekannte Vertreterin der Dadaismus-Bewegung durch.

Hannah Höch gehört zu den wenigen Künstlerinnen, die im 20. Jahrhundert Erfolge feierten. Im Jahr 1889 wurde Höch geboren und lebte damit in einer Zeit, in der Frauen eine unterlegene Rolle in der Gesellschaft zukam. Ihre künstlerische Laufbahn begann erst mit 23 Jahren, als sie 1912 ihr Studium für Glasdesign an der Kunstgewerbeschule in Berlin begann. Zuvor musste sie die Schule abbrechen, um als Älteste auf ihre vier Geschwister aufzupassen. Später wurde sie Schülerin von Emil Orlik an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums Berlin, wo sie viele verschiedene Disziplinen wie die Kalligrafie, Grafik, Stickerei und Buchgestaltung erlernte. In ihrer eigenen künstlerischen Praxis widmete sich Höch jedoch der Collage-Technik, deren Etablierung als Kunstform sie maßgeblich beeinflusste.

Zusammen mit ihrem damaligen Freund, dem Künstler Raoul Hausmann, verkehrte sie im dadaistischen Zirkel Berlins. Obwohl Höchs Collagen ohne Zweifel dem Dadaismus zugehörig sind, wurde sie von der männerdominierten Gruppe nur als Zierde Hausmanns angesehen. Ihre Stellung als eigenständige Künstlerin sprachen die Dadaisten ihr ab. Es verwundert daher kaum, dass ihre Werke gesellschaftskritisch sind. Sie prangern Sexismus und patriarchale Strukturen an und betonen stattdessen die Gender-Fluidität. Autobiografische Bezüge vermischen sich mit gesellschaftlich aktuellen Themen. Häufig setzte Höch ihre Kritik in Form von Selbstportraits um, welche weniger sie selbst, sondern vielmehr allegorisch sämtliche Frauen in der Gesellschaft darstellen.

Typisch dadaistisch ist die politische Dimension ihrer Kritik: Entsetzt über die Geschehnisse im Ersten Weltkrieg, verstand sich die Bewegung als Kampfansage gegen Nationalismus, Krieg und das bürgerliche Weltbild. Die Kunst, die dabei entstand, ist radikal, überspitzt, absurd und zugleich nicht selten skandalös – eine Antikunst. Der fragmentarische Charakter der Collage-Technik unterstützt Höchs Werke in dieser Wirkung. Das Material für ihre Arbeiten erhielt Höch häufig über ihre Arbeit im Ullstein-Verlag, wo sie Zugang zu ausgesonderten Zeitungen hatte. Auf diese Weise konnte sie viele inhaltlich aufgeladene Bildelemente in ihre Collagen einfügen, wie etwa die Gesichter von Politikern in ihrem mitunter bekanntesten Werk Schnitt mit dem Küchenmesser Dada durch den letzten Weimarer Bierbauch.

Höch verhalf dem Medium der Collage zum Sprung aus der Populärkultur und der Verwendung als Massenmedium in die höhere Kunst. Von der NS-Propaganda, die ebenfalls mit Fotomontagen arbeitete, grenzte sich Höch ab. Wenngleich ihre Kunst als »entartet« galt, floh sie nicht ins Ausland, sondern zog sich in ein abgelegenes Haus nahe Berlin zurück. Nach der NS-Diktatur wurden ihre Werke abstrakter, viele davon sind weniger bekannt als ihr Frühwerk. Im Jahr 1978 starb Höch.

Hannah Höch - Lippenstifte
Auction
Impressionist and Modern Art Day and Works on Paper Sale
July 2021
Christies, London
Est.: 5.000 - 8.000 GBP
Realised: 15.000 GBP
Details
Hannah Höch - „Drei Masken“.
Auction
Online Only 2020/2021 - Modern Art Online Only 25.6.-11.7.2021
July 2021
Grisebach
Est.: 6.000 - 8.000 EUR
Realised: 16.250 EUR
Details
Hannah Höch - Der maskierte Mensch.
Auction
Online Only 2020/2021 - Modern Art Online Only 25.6.-11.7.2021
July 2021
Grisebach
Est.: 3.000 - 4.000 EUR
Realised: 5.125 EUR
Details
Hannah Höch - Hände (Hands)
Auction
Impressionist and Modern Art Day Sale
June 2021
Sothebys, London
Est.: 24.000 - 34.000 GBP
Realised: 30.240 GBP
Details
Hannah Höch - „Geometrische Komposition“ („Composition“).
Auction
Sommer 2021 - Ausgewählte Werke
June 2021
Grisebach
Est.: 60.000 - 80.000 EUR
Realised: 112.500 EUR
Details
Hannah Höch - In Der Wüste
Auction
The Curator’s Eye: The Collection of Professor Dr Karin von Maur
May 2021
Christies, Amsterdam (Online Auction)
Est.: 40.000 - 60.000 EUR
Realised: 275.000 EUR
Details
Hannah Höch - Begegnung mit dem Wesensfremden (Encounter with the Strange Being)
Auction
(Women) Artists
May 2021
Sothebys, London
Est.: 12.000 - 18.000 GBP
Realised: 44.100 GBP
Details
Hannah Höch - Poesie
Auction
Impressionist and Modern Art Day and Works on Paper Sale
March 2021
Christies, London
Est.: 35.000 - 55.000 GBP
Realised: 106.250 GBP
Details
Hannah Höch - Der Berg
Auction
The Art of the Surreal
March 2021
Christies, London
Est.: 150.000 - 250.000 GBP
Realised: 500.000 GBP
Details
Hannah Höch - Schwangere mit Kind / Mutter mit schlafendem Kind.
Auction
Online Only 2020/2021 - OO 5 -3F- 18.12.20-10.1.21
January 2021
Grisebach
Est.: 900 - 1.200 EUR
Realised: 1.375 EUR
Details
Hannah Höch - Ohne Titel.
Auction
Online Only 2020/2021 - OO 5 -3F- 18.12.20-10.1.21
January 2021
Grisebach
Est.: 500 - 700 EUR
Realised: 1.000 EUR
Details
Hannah Höch - Konstruktion mit H
Auction
Discoveries
December 2020
VAN HAM
Est.: 3.000 - 3.000 EUR
Realised: 3.612 EUR
Details

Hannah Höch in News and Exhibitions

Berlin, Bröhan-Museum: Solo exhibition Hannah Höch

Between 16 February and 15 May, the Bröhan Museum in Berlin-Charlottenburg is showing Hannah Höch. Abermillionen Anschauungen (Millions and Millions of Views), the Bröhan Museum in Berlin-Charlottenburg is showing over 120 works by an unforgotten Dada icon. A central point here is Höch's artistic freedom, which she herself lived out quite bluntly in her capricious changes of style and media.

February 16, 2022

Hannah Höch in News and Exhibitions

Berlin, Bröhan-Museum: Einzelausstellung Hannah Höch

Zwischen dem 16. Februar und dem 15. Mai zeigt das Bröhan-Museum in Berlin-Charlottenburg mit Hannah Höch. Abermillionen Anschauungen über 120 Arbeiten einer unvergessenen Dada-Ikone. Einen zentralen Punkt bildet dabei die künstlerische Freiheit Höchs, die sie selbst in ihren kapriziösen Stil- und Medienwechseln ganz unverblümt auslebte. 

February 16, 2022

Similar and associated artists

Pablo Picasso - Portrait-Charge d\'un Personnage, en Larmes, Pl. 194, from Séries 347
Pablo Picasso
Last auction: 20. Jan - 30. Jan 2023
Title: Portrait-Charge d'un Personnage, en Larmes, Pl. 194, from Séries 347
Price: 3.825 USD
Found at Bonhams
20,075 auction results
Marc Chagall - Nice, Soleil, Fleurs. (La Baie Des Anges)
Marc Chagall
Last auction: 26. Jan - 2. Feb 2023
Title: Nice, Soleil, Fleurs. (La Baie Des Anges)
Price: 1.403 GBP
Found at Bonhams
5,301 auction results
Joan Miro - Miró \
Joan Miro
Last auction: 25. Jan - 25. Jan 2023
Title: Miró "Cartones" 1959-1965
Price: not available
Found at Artcurial
6,007 auction results
Otto Dix - Mädchenkopf (en face).
Otto Dix
Last auction: 19. Jan - 19. Jan 2023
Title: Mädchenkopf (en face).
Price: 594 EUR
Found at VAN HAM
676 auction results
Lyonel Feininger - Windmühle auf einem Hügel.
Lyonel Feininger
Last auction: 19. Jan - 19. Jan 2023
Title: Windmühle auf einem Hügel.
Price: 4.356 EUR
Found at VAN HAM
1,080 auction results
George Grosz - Aus: Parasiten.
George Grosz
Last auction: 19. Jan - 19. Jan 2023
Title: Aus: Parasiten.
Price: 924 EUR
Found at VAN HAM
984 auction results
Ernst Ludwig Kirchner - In der Garderobe (Mädchenakt und Sitzender).
Ernst Ludwig Kirchner
Last auction: 19. Jan - 19. Jan 2023
Title: In der Garderobe (Mädchenakt und Sitzender).
Price: 1.980 EUR
Found at VAN HAM
1,085 auction results
Hermann Max Pechstein - Fischer am Ufer (Sonntag der Fischer).
Hermann Max Pechstein
Last auction: 19. Jan - 19. Jan 2023
Title: Fischer am Ufer (Sonntag der Fischer).
Price: 3.960 EUR
Found at VAN HAM
710 auction results
Max Liebermann - Bildnis des Chirurgen Ferdinand Sauerbruch (1875-1951) – Studie
Max Liebermann
Last auction: 8. Dec - 8. Dec 2022
Title: Bildnis des Chirurgen Ferdinand Sauerbruch (1875-1951) – Studie
Price: 127.000 EUR
Found at Karl & Faber
737 auction results
Emil Nolde - Ältere Herren.
Emil Nolde
Last auction: 19. Jan - 19. Jan 2023
Title: Ältere Herren.
Price: 660 EUR
Found at VAN HAM
1,081 auction results