Paula Modersohn-Becker 1876 - 1907

Filter by

in Euro

Paula Modersohn-Becker - Sitzender Junge mit Strohhut unter Birken
Auction
Evening Sale - Moderne und Zeitgenössische Kunst
December 2023
Lempertz, Cologne
Est.: 250.000 - 300.000 EUR
Realised: not available
Details
Paula Modersohn-Becker - Mutter und Kind
Auction
Day Sale - Moderne Kunst
June 2023
Lempertz, Cologne
Est.: 20.000 - 30.000 EUR
Realised: 32.760 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Ohne Titel (Akt).
Auction
Modern, Post War & Contemporary
June 2023
VAN HAM
Est.: 7.000 - 9.000 EUR
Realised: 7.920 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Bauerngehöft auf Amrum
Auction
Moderne Kunst | Day Sale
June 2022
Karl & Faber
Est.: -1 - -1 EUR
Realised: 7.000 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Landschaft mit Birkenweg im Herbst
Auction
Evening Sale - Moderne und Zeitgenössische Kunst
December 2021
Lempertz, Cologne
Est.: 80.000 - 100.000 EUR
Realised: 81.250 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Sitzender Junge mit Mädchen auf dem Schoß.
Auction
Modern, Post War & Contemporary
December 2021
VAN HAM
Est.: 200.000 - 300.000 EUR
Realised: 237.600 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Die Gänsemagd
Auction
Moderne Kunst
July 2021
Karl & Faber
Est.: -1 - -1 EUR
Realised: 4.625 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Weidender Schimmel im Mondlicht.
Auction
Modern, Post War & Contemporary
June 2021
VAN HAM, Cologne
Est.: 250.000 - 350.000 EUR
Realised: 283.800 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Elsbeth mit Hühnern
Auction
Moderne Kunst II
June 2021
Ketterer, München
Est.: 6.000 - 6.000 EUR
Realised: 28.750 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Zwei Mädchenköpfe im Profil nach rechts
Auction
Klassische Moderne II
December 2020
Ketterer, München
Est.: 15.000 - 15.000 EUR
Realised: 20.000 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - „Sitzender Mädchenakt“.
Auction
Online Only 2020/2021 - Online Only 3 TF – 25.9.-11.10.20
October 2020
Grisebach
Est.: 900 - 1.200 EUR
Realised: 1.250 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - „Sitzendes Kind“.
Auction
Online Only 2020/2021 - Online Only 2 – 31.7.-16.8.20
August 2020
Grisebach
Est.: 2.000 - 3.000 EUR
Realised: 2.625 EUR
Details

The artist Paula Modersohn-Becker

  • Artist unknown during her lifetime, died at an early age
  • Today one of the most famous painters of Classical Modernism
  • Exchanged ideas with the Worpswede artists' colony and the Parisian avant-garde

When Paula Modersohn-Becker first saw the paintings of the Worpswede artists' circle exhibited in Bremen in 1893, she was initially very impressed, but not enthusiastic, judging by her diary entries. As the daughter of an engineer, the then 17-year-old had received a comprehensive artistic and artistic education and was herself active as a draftswoman. Shortly before, she had also attended a private art school in London for a while, where she was also to learn housekeeping and English from her aunt who lived there. In the Bremen exhibition, Modersohn-Becker also saw paintings by her later husband Otto Modersohn, who had co-founded the Worpswede artists' colony.

After passing her teacher's exam, Modersohn-Becker, née Becker, was allowed to begin private training in painting and drawing in Berlin in 1896 with the permission of her parents. However, as a woman, it was not possible for her to study at an art academy at that time. After a trip to the artists' colony of Worpswede, located near Modersohn-Becker's hometown of Bremen, the young painter moved from Berlin to the small village. In the colony, where artists wanted to work independently of academic artistic taste, Modersohn-Becker found a new teacher in Fritz Mackensen. After only a short time, however, she realized that she did not fit into the artistic environment of Worpswede. Modersohn-Becker tended toward simple forms and colors, visibly renouncing deep illusionism. She tried with all her might to avoid conventions and pathos in her works.

From 1900 Modersohn-Becker traveled repeatedly for several months to Paris, where she studied the works of the avant-garde, especially those of Paul Gauguin and the still unknown Paul Cézanne. Here she found her own style, painting restlessly and guided by various inspirations. She wanted to move to Paris, but Worpswede has been the center of her life since her marriage to Otto Modersohn in 1901. This circumstance did not harm Paula Modersohn-Becker's artistic development. Her husband was enthusiastic about her avant-garde works and she achieved her first successes in small exhibitions. But the career that had just begun ended quickly: in 1907, the 31-year-old Modersohn-Becker died unexpectedly of a pulmonary embolism about two weeks after the birth of her daughter.

Within a few years of her death, Modersohn-Becker became known in Germany through traveling exhibitions. At a show at the Cologne Sonderbund in 1912, which also featured Picasso and van Gogh, she was one of the few women represented. A veritable mass euphoria arose around Modersohn-Becker's work. In 1927, a museum was dedicated to her as a female painter: a novelty in art history. Her work stands between two generations in German art: the former avant-garde around Max Liebermann and the developments of the Brücke and the Blaue Reiter that followed her. To this day, she is regarded as a precursor of Expressionism, even though Modersohn-Becker's paintings only show outward similarities in the alienating use of color. She sought in them the monumental, the calm - not the excitement and the experience like the Expressionists.

Die Künstlerin Paula Modersohn-Becker

  • Zu Lebzeiten unbekannte, früh verstorbene Künstlerin
  • Heute eine der berühmtesten Malerinnen der Klassischen Moderne
  • Stand im Austausch mit der Künstlerkolonie Worpswede sowie der Pariser Avantgarde

Als Paula Modersohn-Becker im Jahr 1893 zum ersten Mal die in Bremen ausgestellte Gemälde des Worpsweder Künstlerkreises sah, war sie ihren Tagebucheinträgen nach zu urteilen zunächst sehr beeindruckt, aber nicht begeistert. Die damals 17-jährige hatte als Tochter eines Ingenieurs eine umfassende künstlerische und musische Erziehung erfahren und war selbst als Zeichnerin tätig. Kurz zuvor hatte sie auch eine Zeit lang eine private Kunstschule in London besucht, wo sie bei ihrer dort lebenden Tante auch Haushaltsführung und Englisch lernen sollte. In der Bremer Ausstellung sah Modersohn-Becker auch Bilder ihres späteren Ehemannes Otto Modersohn, der die Künstlerkolonie Worpswede mitbegründet hatte.

Nach dem bestandenen Lehrerinnenexamen durfte Modersohn-Becker, geborene Becker, mit Erlaubnis ihrer Eltern 1896 in Berlin eine private Mal- und Zeichenausbildung beginnen. Ein Studium an einer Kunstakademie war ihr als Frau damals jedoch nicht möglich. Nach einem Ausflug zur Künstlerkolonie Worpswede, nahe Modersohn-Beckers Heimatstadt Bremen gelegen, wechselte die junge Malerin von Berlin in das kleine Dorf. In der Kolonie, in der die Künstlerinnen und Künstler unabhängig vom akademischen Kunstgeschmack arbeiten wollten, fand Modersohn-Becker in Fritz Mackensen einen neuen Lehrer. Schon nach kurzer Zeit erkannte sie jedoch, dass sie nicht in das künstlerische Umfeld von Worpswede passte. Modersohn-Becker tendierte zu einfachen Formen und Farben, verzichtete zusehends auf Tiefenillusionismus. Konventionen und Pathos versuchte sie mit aller Kraft in ihren Arbeiten zu verhindern.

Ab 1900 reiste Modersohn-Becker immer wieder für mehrere Monate nach Paris, wo sie sich mit den Werken der Avantgarde, vor allem mit denen von Paul Gauguin und dem noch unbekannten Paul Cézanne, auseinandersetzte. Hier fand sie ihren eigenen Stil, malte rastlos und von diversen Anregungen geleitet. Sie wollte nach Paris übersiedeln, doch stellte Worpswede seit ihrer Heirat mit Otto Modersohn im Jahr 1901 ihren Lebensmittelpunkt dar. Paula Modersohn-Beckers künstlerischer Entwicklung schadete dieser Umstand nicht. Ihre avantgardistischen Arbeiteten begeistern ihren Ehemann und ihr gelangen erste Erfolge in kleinen Ausstellungen. Doch die gerade begonnene Karriere endete schnell: 1907 verstarb die 31-jährige Modersohn-Becker überraschend etwa zwei Wochen nach der Geburt ihrer Tochter an einer Lungenembolie.

Innerhalb weniger Jahre nach ihrem Tod wurde Modersohn-Becker durch Wanderausstellungen in ganz Deutschland bekannt. Bei einer Schau beim Kölner Sonderbund 1912, in der auch Picasso und van Gogh zu sehen waren, war sie als eine der wenigen Frauen vertreten. Es entstand eine wahre Masseneuphorie um das Werk Modersohn-Beckers. 1927 wurde ihr als Malerin ein Museum gewidmet: ein Novum in der Kunstgeschichte. Ihr Werk steht in der deutschen Kunst zwischen zwei Generationen: der ehemaligen Avantgarde um Max Liebermann und den ihr folgenden Entwicklungen der Brücke und des Blauen Reiters. Bis heute wird sie als Vorläuferin des Expressionismus angesehen, auch wenn Modersohn-Beckers Bilder nur äußerlich Ähnlichkeiten im verfremdenden Farbeinsatz aufweisen. Sie suchte in ihnen das Monumentale, die Ruhe – nicht die Erregung und das Erlebnis wie die Expressionisten.

Paula Modersohn-Becker - „Bildnis einer Bäuerin“.
Auction
Online Only 2020/2021 - Online Only 2 – 31.7.-16.8.20
August 2020
Grisebach
Est.: 2.000 - 3.000 EUR
Realised: 2.750 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Kopf der Schwester Herma mit Marienblümchenkranz auf dem Hut
Auction
Evening Sale
July 2020
Ketterer, München
Est.: 140.000 - 140.000 EUR
Realised: 175.000 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - „Die Frau mit der Gans“.
Auction
Sommerauktionen 2020 - Moderne Kunst
July 2020
Grisebach
Est.: 2.500 - 3.500 EUR
Realised: 4.375 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - „Die Gänsemagd“.
Auction
Sommerauktionen 2020 - Moderne Kunst
July 2020
Grisebach
Est.: 3.000 - 4.000 EUR
Realised: 7.500 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Stehender weiblicher Akt
Auction
Moderne Kunst
June 2019
Karl & Faber
Est.: -1 - -1 EUR
Realised: 6.250 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Die Frau mit der Gans
Auction
Moderne Kunst
June 2019
Karl & Faber
Est.: -1 - -1 EUR
Realised: 2.875 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Kopf eines sitzenden Mädchens, nach links
Auction
Modern
May 2019
VAN HAM
Est.: 100.000 - 100.000 EUR
Realised: 141.900 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - „Fünf Kinder mit Schaf“.
Auction
Frühjahr 2019 - Ausgewählte Werke
May 2019
Grisebach
Est.: 50.000 - 70.000 EUR
Realised: 62.500 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - „Brustbild eines Mädchens nach links vor Birken“.
Auction
Frühjahr 2019 - Ausgewählte Werke
May 2019
Grisebach
Est.: 120.000 - 150.000 EUR
Realised: 162.500 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - Recto: Stehender weiblicher Akt – Verso: Sitzender weiblicher Akt
Auction
Moderne Kunst
December 2018
Karl & Faber
Est.: -1 - -1 EUR
Realised: 15.000 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - „Die Frau mit der Gans“.
Auction
Auktionen November/Dezember 2018 - Third Floor
December 2018
Grisebach
Est.: 2.500 - 3.000 EUR
Realised: 3.625 EUR
Details
Paula Modersohn-Becker - „Blinde Frau im Walde“.
Auction
Auktionen November/Dezember 2018 - Third Floor
December 2018
Grisebach
Est.: 2.500 - 3.000 EUR
Realised: 3.125 EUR
Details

Paula Modersohn-Becker in News and Exhibitions

Exhibition at the Schirn Kunsthalle Frankfurt

From 8 October 2021, the Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main will be dedicating a comprehensive retrospective to the complete works of Paula Modersohn-Becker. With more than 110 paintings and drawings, the exhibition will present an up-to-date view of the oeuvre of the German artist of Classical Modernism.

October 07, 2021

Paula Modersohn-Becker in News and Exhibitions

Ausstellung in der Schirn Kunsthalle Frankfurt

In einer umfassenden Retrospektive widmet sich die Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main ab dem 08. Oktober 2021 dem Gesamtwerk von Paula Modersohn-Becker. Mit über 110 Gemälden und Zeichnungen wird hier ein aktueller Blick auf das Œuvre der deutschen Künstlerin der Klassischen Moderne präsentiert.

October 07, 2021

Similar and associated artists

Pablo Picasso - Sans titre (Deux oeuvres)
Pablo Picasso
Last auction: 22. Apr - 2. May 2024
Title: Sans titre (Deux oeuvres)
Price: not available
Found at Bonhams
21,366 auction results
Marc Chagall - Exhibition poster, Charlottenborg, Copenhagen 1960
Marc Chagall
Last auction: 23. Apr - 23. Apr 2024
Title: Exhibition poster, Charlottenborg, Copenhagen 1960
Price: 1.000 DKK
Found at Bruun Rasmussen
6,111 auction results
Max Liebermann - Blumenstauden am Gärtnerhäuschen nach Nordosten
Max Liebermann
Last auction: 8. Mar - 8. Mar 2024
Title: Blumenstauden am Gärtnerhäuschen nach Nordosten
Price: 529.200 GBP
Found at Christies
774 auction results
Emil Nolde - “Die Woge”
Emil Nolde
Last auction: 9. Apr - 9. Apr 2024
Title: “Die Woge”
Price: 1.650 DKK
Found at Bruun Rasmussen
1,143 auction results
Ernst Ludwig Kirchner - Zwei Mädchen mit Badewanne (Frau in flacher Wanne und Mädchen mit Fächer) (recto); Sitzender schwarzhaariger Mädchenakt (verso)
Ernst Ludwig Kirchner
Last auction: 7. Mar - 7. Mar 2024
Title: Zwei Mädchen mit Badewanne (Frau in flacher Wanne und Mädchen mit Fächer) (recto); Sitzender schwarzhaariger Mädchenakt (verso)
Price: 3.791.000 GBP
Found at Christies
1,176 auction results
Otto Dix - Laterne (Die Motten und das Licht)
Otto Dix
Last auction: 8. Mar - 8. Mar 2024
Title: Laterne (Die Motten und das Licht)
Price: 126.000 GBP
Found at Christies
735 auction results
Lyonel Feininger - Seascape
Lyonel Feininger
Last auction: 8. Mar - 8. Mar 2024
Title: Seascape
Price: not available
Found at Christies
1,129 auction results
Max Pechstein - Hafen (auf Fehmarn) (Harbor (On Fehmarn)) (K. L 365)
Max Pechstein
Last auction: 16. Apr - 17. Apr 2024
Title: Hafen (auf Fehmarn) (Harbor (On Fehmarn)) (K. L 365)
Price: 762 USD
Found at Phillips
741 auction results
Erich Heckel - Drei Frauen am Wasser.
Erich Heckel
Last auction: 29. Feb - 29. Feb 2024
Title: Drei Frauen am Wasser.
Price: 3.696 EUR
Found at VAN HAM
959 auction results
Max Beckmann - Selbstbildnis (Self-Portrait)
Max Beckmann
Last auction: 16. Apr - 16. Apr 2024
Title: Selbstbildnis (Self-Portrait)
Price: 3.276 USD
Found at Christies
911 auction results