Washington, D. C.: The Phillips Collection zeigt »Bonnard’s World«

Das Flüstern der Farbe: Bonnards künstlerischer Kosmos

Ein Meister der Farbe: Pierre Bonnard gilt als einer der leisen Anführer der Moderne. In Washington, D. C. organisiert The Phillips Collection eine umfassende Ausstellung zu seinem Werk. Bonnard’s World eröffnet am 2. März.

02. March 2024
Pierre Bonnard, Nature morte – Fruchtschale, etwa 1924 bis 1930
gemeinfrei
Pierre Bonnard, Nature morte – Fruchtschale, etwa 1924 bis 1930, Öl auf Leinwand, 35,5 x 36,5 cm, Staatsgalerie Stuttgart

Er war ein Maler für Maler: Künstlerkollegen und Kritiker bewunderten Pierre Bonnards Arbeit, doch außerhalb dieses kleinen Kreises blieb er lange Zeit recht unbekannt. Erst nach seinem Tod wurde seine führende Position in der Moderne in der breiten Öffentlichkeit gesehen und die Gemälde entsprechend gewürdigt. Beispielsweise waren einige von Bonnards Arbeiten 1964, fast 20 Jahre nach dessen Tod, auf der documenta III in Kassel zu sehen. Bonnard malte häufig Interieurs, doch am wichtigsten war ihm nicht der gemalte Gegenstand oder die Szene, sondern die Farbe und das Licht. Durch sie vermittelte der Maler Emotionen und Atmosphäre, das Flüchtige im alltäglichen Leben. Bonnard gilt als einer der Maler, die einen eigenen Stil entwickelten, der sich nicht recht einer Kunstrichtung zuordnen ließ. The Phillips Collection in Washington, D. C. eröffnet eine Ausstellung mit dem passenden Titel Bonnard’s World, in der vielgelobte Gemälde als auch nahezu unbekannte Werke einen umfassenden Blick auf das Œuvre des Malers werfen. Die Exponate sind dort vom 2. März bis zum 2. Juni zu sehen.

Pierre Bonnard (1867-1947) war in jungen Jahren Teil der studentischen Künstlergruppe Nabis, die vor allem dem dekorativen Aspekten der Malerei ein höheres Ansehen ermöglichen wollte. Bonnard ist für Kunsthistoriker schwierig einzuordnen, er wird wahlweise dem Post-Impressionismus, dem Symbolismus oder dem Intimismus, einer kaum bekannten Zwischenrichtung der ersten beiden, zugerechnet.Art.Salon

Pierre Bonnard, Selbstporträt, 1945
gemeinfrei
Pierre Bonnard, Selbstporträt, 1945, Öl auf Leinwand, 55,2 x 45,8 cm, Inv.2028, Fondation Bemberg, Toulouse

Jüngste Auktionsergebnisse von Pierre Bonnard

Pierre Bonnard - Salon des Cent: 23me exposition d\'ensemble
Auction
La Collection Sam Josefowitz : Ensemble d'estampes fin de siècle
April 2024
Christies, Paris (Online Auction)
Est.: 3.000 - 5.000 EUR
Realised: 1.890 EUR
Details
Pierre Bonnard - Paul Verlaine, Parallèlement, Ambroise Vollard, Paris
Auction
Prints and Multiples
April 2024
Christies, New York
Est.: 8.000 - 12.000 USD
Realised: 6.930 USD
Details
Pierre Bonnard - Poule et poussins
Auction
Art Impressionniste & Moderne : OEuvres choisies
April 2024
Christies, Paris
Est.: 100.000 - 150.000 EUR
Realised: 126.000 EUR
Details
Pierre Bonnard - Femme assise au chapeau noir
Auction
Art Impressionniste & Moderne
April 2024
Christies, Paris
Est.: 30.000 - 50.000 EUR
Realised: not available
Details
Pierre Bonnard - Jeunes filles et chiens ou Les Demoiselles Natanson ou Les Quatre Jeunes Filles
Auction
20th / 21st Century: London Evening Sale
March 2024
Christies, London
Est.: 600.000 - 800.000 GBP
Realised: 504.000 GBP
Details
Pierre Bonnard - Nu assis se reflétant dans un miroir
Auction
Impressionist and Modern Art Day and Works on Paper Sale
March 2024
Christies, London
Est.: 80.000 - 120.000 GBP
Realised: 50.400 GBP
Details
Pierre Bonnard - Paysage, arbres fruitiers
Auction
Impressionist and Modern Art Day and Works on Paper Sale
March 2024
Christies, London
Est.: 100.000 - 150.000 GBP
Realised: 126.000 GBP
Details
Pierre Bonnard - L\'Enfant à la Lampe; Place le Soir 2
Auction
Prints & Multiples
March 2024
Bonhams, Los Angeles
Est.: 2.000 - 3.000 USD
Realised: 1.664 USD
Details
Pierre Bonnard - Scène de Famille
Auction
Prints & Multiples
March 2024
Bonhams, Los Angeles
Est.: 2.500 - 3.500 USD
Realised: 2.432 USD
Details

Dive deeper into the art world

Halle (Saale), Galerie Erik Bausmann zeigt Claudia Berg

Ein anderer Blick auf Italien: die Künstlerin Claudia Berg untersucht in Landschafts- und Stadtansichten, was sich hinter dem offensichtlichen verbirgt. Am 23. Mai findet um 19 Uhr in der Galerie Erik Bausmann in Halle (Saale) die Vernissage zu ihrer Einzelausstellung Immer wieder Italien statt.

20. May 2024
Wien, Franz Grabmayr in der ALBERTINA

Seine Gemälde verkörpern Dynamik: Franz Grabmayr widmete sich der Darstellung von Wasser, Feuer, dem Himmel und der Erde. Am 17. Mai eröffnet die ALBERTINA in Wien eine große Einzelausstellung des 2015 verstorbenen Künstlers.

17. May 2024