Tokio, The National Art Center

Große Retrospektive für Minimalist Lee Ufan

Mit minimalistischen Skulpturen und Gemälden hat sich Lee Ufan einen Namen gemacht. Bis heute präsentiert die ganze Welt seine Arbeiten: Um das 15-jährige Bestehen des National Art Center in Tokio zu feiern, eröffnet das Museum am 10. August eine große Retrospektive des südkoreanischen Künstlers Ufan.

09. August 2022

Jüngste Auktionsergebnisse von Lee Ufan

Lee Ufan - Untitled, 1985
Auction
Japanese and Korean Art
March 2024
Christies, New York
Est.: 70.000 - 90.000 USD
Realised: 138.600 USD
Details
Lee Ufan - Dialogue
Auction
Post War & Contemporary Art
December 2023
Bonhams, Paris
Est.: 500.000 - 700.000 EUR
Realised: 597.300 EUR
Details
Lee Ufan - Correspondance
Auction
20th Century Art Day Sale
November 2023
Christies, Hong Kong
Est.: 3.200.000 - 5.200.000 HKD
Realised: not available
Details
Lee Ufan - From Point
Auction
20th/21st Century Art Evening Sale
November 2023
Christies, Hong Kong
Est.: 5.000.000 - 8.000.000 HKD
Realised: not available
Details
Lee Ufan - From Point(Painted In 1984)
Auction
Asian 20th Century and Contemporary Art
October 2023
China Guardian
Est.: 400.000 - 600.000 HKD
Realised: 900.000 HKD
Details
Lee Ufan - Dialogue
Auction
Post-War and Contemporary Art Day Sale
October 2023
Christies, London
Est.: 40.000 - 60.000 GBP
Realised: 100.800 GBP
Details
Lee Ufan - 6, from From Port
Auction
Contemporary Edition
July 2023
Christies
Est.: 2.000 - 3.000 USD
Realised: 2.520 USD
Details
Lee Ufan - Dialogue
Auction
20th/21st Century Art Evening Sale
May 2023
Christies, Hong Kong
Est.: 5.500.000 - 8.000.000 HKD
Realised: 11.265.000 HKD
Details
Lee Ufan - From line
Auction
A Century of Art: The Gerald Fineberg Collection Part I
May 2023
Christies, New York
Est.: 1.200.000 - 1.800.000 USD
Realised: 1.502.000 USD
Details
Lee Ufan - Correspondance
Auction
20th Century Art Day Sale
May 2023
Christies, Hong Kong
Est.: 2.200.000 - 3.200.000 HKD
Realised: 3.402.000 HKD
Details

Lee Ufan ist bekannt für minimalistische Skulpturen und Gemälde sowie theoretische Essays, in denen er sein Kunstverständnis niederschreibt. Der 1936 geborene Künstler kann auf eine lange Karriere zurückblicken, deren Entstehung und Entwicklung man vom 10. August bis zum 7. November im National Art Center in Tokio nachverfolgen kann: Die Retrospektive Lee Ufan zeigt Werke von den 1960er-Jahren bis heute. Zugleich feiert das Museum mit dieser Ausstellung sein 15-jähriges Jubiläum.

Lee Ufan kam im Japanischen Kaiserreich, im Teil des heutigen Südkorea, zur Welt. Als 20-Jähriger zog er nach Japan und war eines der führenden Mitglieder der Künstlergruppe Mono-ha (Schule der Dinge). Sie setzte sich gegen westliche Einflüsse in der japanischen Kunst ein. In den 70ern präsentierte Ufan seine Werke zunehmend in Europa und den USA, unter anderem auf der documenta 6 (1977). Seither kombiniert Ufan ostasiatische und westliche Kunsttraditionen in seinem minimalistischem Kunstansatz.Art.Salon

Dive deeper into the art world

Wien, Franz Grabmayr in der ALBERTINA

Seine Gemälde verkörpern Dynamik: Franz Grabmayr widmete sich der Darstellung von Wasser, Feuer, dem Himmel und der Erde. Am 17. Mai eröffnet die ALBERTINA in Wien eine große Einzelausstellung des 2015 verstorbenen Künstlers.

17. May 2024
Leipzig, HVB Kunstraum: Ausstellung mit Gudrun Petersdorff

Noch bis zum 9. Juli zeigen Annette Schröter und Gudrun Petersdorff Kunstwerke über Kleingärten und werfen einen Blick auf neue Perspektiven. Hinter den Toren ist eine Zusammenarbeit des HVB Kunstraums und der Galerie Koenitz in Leipzig.

15. May 2024