Farbkünstler Tomislav Topić im Portrait

»Farbe ist eine Illusion«

Ob mit Rolle, Schnüren oder Farbspritzgerät: Tomislav Topić geht ungewöhnliche Wege, um Farben zu erzeugen. Mit dem Art.Salon spricht der Künstler über den Einfluss von Graffitis, Wildblumen und die oft unvorhersehbaren Entstehungsprozesse seiner Arbeiten.

von Marén Cohen Monroy, 06. August 2022
Tomislav Topic im Atelier
Foto: Mandy Möbes
Tomislav Topić im Atelier

Tomislav Topićs Arbeiten befinden sich in einem steten Wandel und die Farbe spielt dabei eine zentrale Rolle, denn der Künstler nutzt sie nicht zuletzt, um mit ihr auf verschiedenste Weise Bewegung zu simulieren. Durch die unzähligen Überlappungen, Farbverläufe und Moiré-Effekte ist es unmöglich, sie visuell zu fixieren, denn sobald man sich auf eine Struktur, eine Farbe oder einen Punkt konzentriert hat, wird die Aufmerksamkeit auf einen neuen Eindruck gelenkt. Der Betrachter wird somit gezwungen, sich vor, unter oder um das Werk herum zu bewegen, um zu versuchen, seine Irritation aufzulösen, doch der Positionswechsel führt nur abermals dazu, den Fokus anzupassen. Werk und Betrachter kommunizieren somit durch permanente, wechselseitige Bewegungen.

Neben der Farbe spielt die Form eine zentrale Rolle in Tomislav Topićs Werken. So kontrastiert bei der skulpturalen Installation Coloropolis Curved 1 (2022, Stahl/ Glasfaser/ Lack, 150 x245 x 50cm) die statische Geometrie des stählernen Habkreises mit dem weich fallenden Glasfasergitter im unteren Teil der Arbeit. Diese Wirkung wird umso mehr verstärkt, wenn der Wind durch die Arbeit streicht: Beständigkeit trifft hier abermals auf Bewegung. Die Trennung der beiden Elemente geschieht auch durch ihre unterschiedliche Farbgebung, da die nach oben hin heller werdenden rot-blauen Farbgitter ihre Unabhängigkeit vom Träger fordern, welcher in der Nicht-Farbe Schwarz gehalten wird, sodass beide Teile in direktem Kontrast zueinander stehen.

Der 1985 in Hannover geborene Künstler verpflichtet sich nicht einem einzigen Medium, sondern experimentiert mit den unterschiedlichsten Formsprachen; zu Gemälden reihen sich großformatige Wandarbeiten sowie vielseitige Raum-Installationen. Diese Flexibilität hatte Tomislav Topić schon frühzeitig, als er sich neben seinem Studium als Farbdesigner an der HAWK Hildesheim als urban artist betätigte. Heute stellt er international aus und ist in Ländern, wie Deutschland, Italien, Frankreich, der Schweiz, Griechenland, Mauritius, Qatar, USA und China zu sehen.

Seine Kunst beschreibt Tomislav Topić, der ehemals Teil des Kollektivs Quintessenz war, als »abstrakt / ortsbezogen / intuitiv«, wie er uns im Interview verrät.

Tomislav Topic Instalation Coloropolis Curved
Tomislav Topić - Coloropolis Curved 1, Skulpturale Installation 2022, Stahl, Glasfaser, Lack, 150 x 245 x 50 cm

Wie fängst Du mit einer Arbeit an? Wie beginnt Dein individueller Prozess?

Eigentlich befinde ich mich stetig in einem Prozess, jeder Fehler und auch jedes Missgeschick in bestehenden Prozessen leitet mich zu neuen Ansätzen. Durch meine Installationsproduktionen läuft permanent ein Produktionsprozess. Währenddessen entstehen »Nebenerzeugnisse«: missglückte Farbversuche, die Flächen auf der »Ausspritzwand« oder das abgestandene Pigment-Wasser haben Ansätze zu einer neuen Werkserie geliefert. 

Ein neuer Prozess entsteht immer dann, wenn ich von einem anderem genervt oder gelangweilt bin. Ich habe mehrere Werkserien, an welchen ich abwechselnd arbeite. Für mich ist der Wechsel dieser Serien im Prozess wichtig, denn oft trage ich Erkenntnisse aus einer Werkserie mit in die andere. 

Welche Mittel benutzt Du, um Farbe zu erzeugen und was fasziniert Dich daran?

Durch mein Studium und meine stetige Auseinandersetzung mit Farbe ist mir klar, dass ich selber gar nicht Farbe erzeugen kann. Farbe ist Oberfläche und die Absorption und Reflexion des Lichts. Farbe ist also eine Illusion und ohne Licht nicht vorhanden. Das gleiche Pigment erscheint auf unterschiedlichen Materialien anders. Ich kann allein mit einer Farbe sehr viel Dimension und Tiefe erreichen, wenn ich mich zudem noch auf das Material, den Raum und das Licht konzentriere.

Die Komplexität einer Farbe und oft auch deren Geschichte finde ich faszinierend. Für uns ist es heutzutage normal, Zugriff auf jegliche Farben zu haben, dies war nicht immer so und die Entdeckung nicht weniger Farben in der Geschichte beruht auf Zufall. Sehr faszinierend, wie ich finde.

Ich selber mische mir Farben aus bestehenden Paletten oder Grundfarben. In der Produktion der Installation nutze ich ein Airless Gerät (Farbspritzpistole), in einer anderen Serie trage ich Farbe mit Schnüren auf. Dann gibt es noch unterschiedliche Werkzeuge, mit den ich Farbe auftrage. Physikalische Kräfte und den Einfluss der Natur finde ich auch äußerst spannend.

Tomislav Topic Inbetween 14
Tomislav Topić - In Between 14, Malerei 2021, Acryl auf Leinwand, 160 x 120 cm

Was beeinflusst Deine Farbwahl?

Speziell in meinen ortsbezogenen Installationen gehe ich auf den Ort ein. Eine Balance zwischen Harmonie und Kontrast ist mir wichtig, dazu ist es wichtig, sich mit dem Ort auseinanderzusetzen, welcher somit die Farbwahl beeinflusst. Ich würde lügen, wenn jede Farbwahl rational entschieden werden würde. Das bin nicht ich, viele Farbkonzepte und Entscheidungen beruhen auf meiner Erfahrung und meiner Intuition.

Gibt es einen Künstler oder Kunstströmung, die Dich besonders geprägt oder beeinflusst hat?

Der abstrakte Expressionismus aus den USA hat mich sehr früh inspiriert und die Künstler*innen innerhalb dieser Strömung somit geprägt. Ich selber komme aus einer typischen Arbeiterfamilie, Kreativität war meiner Mutter wichtig, allerdings weit weg von kunsthistorischem Kontext. Somit bin ich recht spät mit der »richtigen« Kunstwelt in Berührung gekommen. Vorher war ich in der Welt des Graffiti zu Hause, welche über Jahre meine Welt und mein kreatives Schaffen beeinflusst und nachhaltig geprägt hat. 

Später wuchs mein Interesse an der modernen Malerei, das frühe Verständnis und der Umgang mit Farbe sind sehr beeindruckend und inspirierend.

Wie sollen die Farben Deiner Arbeiten wahrgenommen werden?

Ganz einfach: Sie sollen wahrgenommen werden, Farbe steht im Fokus meines Schaffens und die Kraft der Farbe auszudrücken ist mir ein wichtiges Anliegen. Meine Arbeit und dessen Farbgebung sollen tief in den Betrachter eindringen, auf emotionaler Ebene berühren und Verständnis für die Relevanz von Farbe wecken. Denn Farbe sehen ist so normal für uns, für mich ist es ein abgefahrenes Wunder.

Welche Farbe hat Deine Welt?

Seitdem ich mein Atelier auf dem Land habe und ich umgeben von Wiese und Wildblumen bin, wechselt meine Farbwelt mit der Jahreszeit. Fast wöchentlich schießen neue Wildblumen aus dem Boden und färben das Land in neuen Tönen.

Tomislav Topic Interplay 11
Tomislav Topić - Interplay 11, Skulptur 2022, Glasfaser, Farbe, Holz, 140 x 100 cm

In welchem Moment findest Du das Licht am schönsten?

Ganz früh morgens, wenn die Sonne gerade eine halbe Stunde nach Aufgang am Horizont steht. Oder im Sommer zwischen 21:00 und 21:30 Uhr, zu dieser Zeit habe ich das Gefühl, dass die untergehende Sonne und die Moleküle in der Luft sich einen Schlagabtausch liefern, um intensivste Farbwelten zu schaffen.

Hast Du eine Lieblingsfarbe?

Eine Lieblingsfarbe habe ich nicht. Eine Weile ist es her, da wurde ich dasselbe gefragt, auf diese Frage hatte ich auch keine Antwort, was ich aber sagen konnte war, dass ich hell- oder babyblau zu diesem Zeitpunkt nicht leiden konnte. Ein halbes Jahr später habe ich zwei große Wandmalereien angefertigt, ausgerecht mit viel Hellblau.

Ich hatte im vergangen Lieblings-Kombinationen, manche habe ich stärker manche weniger oft wiederholt. Dies ist aber nicht mein Ziel, ich möchte natürlich immer wieder neue Kombinationen für mich entdecken und mich herausfordern. Auch wenn Farbe in ihrer Vielfalt so facettenreich und nahezu unendlich kombinierbar ist, erwische ich mich immer wieder wie ich auf bestehende Rezepturen zurückgreifen möchte - also ein ewiger Kampf gegen die eigene Farb-Komfortzone.

Wenn Du kein Künstler wärst, dann wärst Du…?

Diese Frage habe ich mir noch nie gestellt und werde ich mir auch hoffentlich nie stellen.

Name: Tomislav Topić
Geburtsdatum: 11.06.1985
Geburtsort: Hannover
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Instagram: topic_tomislav
Website: www.tomislav-topic.com
Galerien: ArtNow Gallery (Berlin), Quantum Gallery (Shanghai), 44309 Gallery (Dortmund)

Art.Salon

Tomislav Topic im Atelier mit Wandgemälde
Foto: Christian Hinz
Tomislav Topić im Atelier

Dive deeper into the art world

Luise von Rohden im Interview

Diese Frage beantwortet Luise von Rohden mit einem klaren Nein, was nicht wirklich überrascht, denn ihre Werke sind stets auf ein Minimum reduziert.  Für ein gelungenes Werk kommt es ihr dabei ganz wesentlich auf die richtige Balance zwischen Präzision und Unregelmäßigkeiten an, wie sie uns im Gespräch erläutert.

von Marén Cohen Monroy, 29. July 2022
Louise Bourgeois: »Maman«

1999 erhielt Louise Bourgeois auf der Biennale von Venedig den Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk – dabei hatte sie ihr berühmtestes Werk noch gar nicht geschaffen. Ein ganzes Jahrzehnt widmete sie sich der Erforschung der Mutterfigur, die Arbeit gipfelte in der monumentalen Spinnenskulptur Maman. Diese und ihre sechs Abgüsse faszinieren Betrachtende weltweit.

von Marius Meyer, 26. August 2022